Sirenen, trauernde Weggefährtinnen ?

Vor der Amalfi Küste in Italien liegen drei Inseln, von denen gesagt wird, daß die Sirenen, die Odyseus auf seiner Fahrt gehört hat, saßen.

 

Wer sind diese weiblichen Wesen mit Federn, deren Gesang die Seefahrer dazu gebracht haben ihren Kus zu verlieren und im Meer zu ertrinken?

 

Waren sie männermordenende Wesen, die mit Absicht diese Männer ins Verderben rissen?

 

Wenn ich die Geschichten weiter zurückverfolge, treffen wir auf die Freundinnen der Persephone, die sich in den Gott der Unterwelt Hades, den Brudes des Zeus, verliebt (ihre Mutter Demeter sprach von einem Raub) . Nicht nur ihre Mutter ist untröstlich über den Verlust ihrer Tochter, auch ihre Freundinen trauern um die Gefährtin, die für sie unauffindbar ist. Deshalb baten sie um Federn und Flügel um sie zu suchen.

Bei dieser Suche nun, setzten sie sich auf den Felsen und sangen ihre Trauer (eine tolle Art einen Verlust anzuerkennen , zu verarbeiten und weiter  zu gehen in seinem Leben).

 

Die Seefahrer von dem Gesang an ihre eigene ungelöste Geschichte, ihre Trauer und  Verluste erinnert, ertranken in ihren eigenen Gefühlen.

 

Oder vielleicht war es ganz anders? Wer weiß das schon.

 

Herzliche Grüße

 

Cornelia

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Anna Groover (Sonntag, 05 Februar 2017)


    I'm extremely inspired with your writing talents and also with the format on your blog. Is that this a paid theme or did you customize it your self? Either way keep up the excellent quality writing, it is uncommon to see a nice weblog like this one today..

  • #2

    Bart Hollins (Montag, 06 Februar 2017 06:31)


    I take pleasure in, lead to I found just what I used to be looking for. You've ended my four day long hunt! God Bless you man. Have a great day. Bye

  • #3

    Ela Harwood (Dienstag, 07 Februar 2017 08:18)


    Excellent, what a web site it is! This weblog gives useful information to us, keep it up.